Den Stuttgartern scheinen die SUV-Nischen auszugehen. Deshalb werden jetzt auch normale Autos vercrossovert ...

  • 180x100 Towidth 85 Mercedes Eklasse All Terrain 16 01
  • 180x100 Towidth 85 Mercedes Eklasse All Terrain 16 02
  • 180x100 Towidth 85 Mercedes Eklasse All Terrain 16 03
  • 180x100 Towidth 85 Mercedes Eklasse All Terrain 16 04
  • 180x100 Towidth 85 Mercedes Eklasse All Terrain 16 05
  • 180x100 Towidth 85 Mercedes Eklasse All Terrain 16 06
  • 180x100 Towidth 85 Mercedes Eklasse All Terrain 16 07
  • 180x100 Towidth 85 Mercedes Eklasse All Terrain 16 08
  • 180x100 Towidth 85 Mercedes Eklasse All Terrain 16 09
  • 180x100 Towidth 85 Mercedes Eklasse All Terrain 16 10
  • 180x100 Towidth 85 Mercedes Eklasse All Terrain 16 11
  • 180x100 Towidth 85 Mercedes Eklasse All Terrain 16 12
  • 180x100 Towidth 85 Mercedes Eklasse All Terrain 16 13
  • 180x100 Towidth 85 Mercedes Eklasse All Terrain 16 14
  • 180x100 Towidth 85 Mercedes Eklasse All Terrain 16 15

Es ist eigentlich erstaunlich, wie lange Mercedes für diesen Schritt gebraucht hat. Im Jahr 1997 gehörte die Marke zu den ersten, die mit der M-Klasse den SUV-Trend begründete. Doch zwei Dekaden lang überließ man den anderen Herstellern mit ihren „Allroads“, „Cross Countrys“ und „Alltracks“ das Feld der 4x4-Kombis. Diese Zeiten sind jetzt vorbei.

Hier ist sie also, das neue Mercedes E-Klasse T-Modell All-Terrain. Es handelt sich hierbei um den neuen E-Klasse-Kombi mit 35 Millimeter mehr Bodenfreiheit, Allradantrieb und raubärtigen Stoßfängern. Wir wissen nicht so genau, was wir davon halten sollen ...

Vielleicht brauchen die Augen aber einfach etwas Zeit, um sich an die Plastikapplikationen an den Radkästen und den Seitenschwellern zu gewöhnen. Ja, jede Menge Plastik. An einer eigentlich so eleganten E-Klasse.

Im Innenraum gibt es übrigens keinen Hinweis darauf, dass ihr in einem neuen Benz für die Auffahrt zu eurem Reiterhof sitzt. Ein abwaschbares Armaturenbrett? Fehlanzeige. Denn auch hier findet ihr diesen Mix aus S-Klasse-Barock-Ambiente gepaart mit großen Bildschirmen für privates IMAX-Kino-Vergnügen.

Wie schon bereits erwähnt ist der Allradantrieb serienmäßig. Hinzu kommen 19-Zoll-Felgen (20-Zöller sind optional) und etwas größere Reifen als bei einer Standard-E-Klasse. Außerdem ist das „Dynamic-Select-System“ immer mit an Bord, das durch einen All-Terrain-Modus ergänzt wurde.

Power? 194 PS. Unter der Haube sitzt demnach der E-220-d-Motor, ein Zweiliter-Vierzylinder-Diesel. Etwas später wird der V6-Diesel aus dem E 350 d mit 258 PS folgen. Wenn ihr noch auf den neuen Light-AMG oder die Version mit Vierliter-V8 warten wollt – ein E 63 All-Terrain ist nicht in Planung.

Einen Preis nennt Mercedes noch nicht. Ein normales E 220 d T-Modell kostet mindestens 50.486 Euro. Die All-Terrain-Variante wird ein paar Tausend Euro darüber liegen … alleine schon wegen der umfangreicheren Serienausstattung.

Ist er das? Der Mercedes-Kombi eurer Träume?

Autor: TopGear/Manuel Lehbrink

 

Aktuelle Nachrichten

Bildergalerien

Tests und First Drives

Nachrichten im Video

Die neuesten Ausgaben von TopGear in unserem Shop

Zum Seitenanfang