PP-Performance packt euch über 1000 Newtonmeter in den RS 7. Weil quattro und so ...

  • 180x100 Towidth 85 Pp Performance Audi Rs7 16 01
  • 180x100 Towidth 85 Pp Performance Audi Rs7 16 02
  • 180x100 Towidth 85 Pp Performance Audi Rs7 16 03
  • 180x100 Towidth 85 Pp Performance Audi Rs7 16 04
  • 180x100 Towidth 85 Pp Performance Audi Rs7 16 05
  • 180x100 Towidth 85 Pp Performance Audi Rs7 16 06
  • 180x100 Towidth 85 Pp Performance Audi Rs7 16 07
  • 180x100 Towidth 85 Pp Performance Audi Rs7 16 08
  • 180x100 Towidth 85 Pp Performance Audi Rs7 16 09
  • 180x100 Towidth 85 Pp Performance Audi Rs7 16 10
  • 180x100 Towidth 85 Pp Performance Audi Rs7 16 11
  • 180x100 Towidth 85 Pp Performance Audi Rs7 16 12

Wir haben uns mal wieder auf den Beobachtungsposten in den Vorhof der Tuninghölle begeben und wollen euch heute von diesem exquisiten Audi RS 7 berichten … in einer Flip-Flop-Folierung namens „Sparkling Berry“. Spritzig.

Verantwortlich für diesen farbenfrohen RS 7 ist PP-Performance. Ihr wisst schon, die Tuning-Schmiede, die gerne auch mal in Abu Dhabi und Dubai das passende Auto auf den reichen Ölmulti-Leib schneidert.

Was hat PP-Performance also am RS 7 verbrochen? Die Oberbegriffe lauten Chiptuning, Vmax-Begrenzer-Aufhebung, Ladeluftkühler, Sportluftfilter und Sportabgasanlage …

Die Abgasanlage stammt von Akrapovič und spart dem RS 7 stolze 8,1 Kilogramm an Gewicht. Die Software kostet inklusive offener Höchstgeschwindigkeit 2899 Euro. Passende Downpipes schlagen noch einmal mit 2199 Euro zu Buche. Für dagegen recht günstige 100 Euro gibts einen BMC-Sportluftfilter.

Nach dem finanziellen Eingriff in euer Konto und dem Eingriff am RS 7 sind aus 560 PS und 700 Newtonmeter Drehmoment gewaltige 745 PS und 1008 Newtonmeter geworden. Zur 0-100-km/h-Disziplin äußert sich PP-Performance nicht, aber die serienmäßigen 3,9 Sekunden dürfte man mit diesen Leistungsdaten wohl unterbieten.

Und damit eure Augen etwas mehr als die 2600 Euro teure Folierung bestaunen können, werden zusätzlich ein KW-Gewindefahrwerk verbaut (899 Euro) und 21-Zoll-Felgen in die Radkästen gesteckt.

Und? Würdet ihr den über 115.000 Euro teuren RS 7 von Vaddi ein wenig in diesem Stil aufhübschen lassen?

Autor: Manuel Lehbrink

Aktuelle Nachrichten

Bildergalerien

Tests und First Drives

Nachrichten im Video

Die neuesten Ausgaben von TopGear in unserem Shop

Zum Seitenanfang