Bryce Menzies flog 115 Meter weit und stellte einen neuen Weltrekord auf ...

  • 180x100 Towidth 85 Redbull Bryce Menzies 16 01
  • 180x100 Towidth 85 Redbull Bryce Menzies 16 02
  • 180x100 Towidth 85 Redbull Bryce Menzies 16 03
  • 180x100 Towidth 85 Redbull Bryce Menzies 16 04
  • 180x100 Towidth 85 Redbull Bryce Menzies 16 05
  • 180x100 Towidth 85 Redbull Bryce Menzies 16 06
  • 180x100 Towidth 85 Redbull Bryce Menzies 16 07
  • 180x100 Towidth 85 Redbull Bryce Menzies 16 08
  • 180x100 Towidth 85 Redbull Bryce Menzies 16 09
  • 180x100 Towidth 85 Redbull Bryce Menzies 16 10

LKW-Weltrekorde sind aktuell ziemlich angesagt. Erst vor ein paar Tagen wurde „The Iron Knight“ von Volvo – ein 2400 PS starkes Ungetüm – zum schnellsten „Nutzfahrzeug“ des Planeten. Und jetzt? Jetzt hat Bryce Menzies in seinem Pro-2-Offroader den bislang weitesten Sprung in einem Trophy-Truck hingelegt.

Bryce, ein 29-jähriger Offroad-Rennfahrer aus Las Vegas, landet sicher nach einem 115 Meter weiten Satz auf einer eigens angefertigten Rampe inmitten einer Geisterstadt im US-Bundesstaat New Mexico. Damit ist der alte und inoffizielle Rekord über 101 Meter Geschichte.

Weil ein offizieller Mitarbeiter von Guinness (vom Buch, nicht vom Bier) anwesend war, wurde der Sprung von Herr Menzies und dem Team verifiziert.

Sechs Monate der Vorbereitung waren vor dem Weltrekord-Versuch nötig. Außerdem wurden viele Testsprünge durchgeführt. Dabei hat das Team immer wieder am 900 PS starken Truck von Bryce nachjustiert … bei der Dämpfung und bei der Aerodynamik beispielsweise.

Leider hat Menzies nicht nur den Weltrekord gebrochen. Weil der US-Amerikaner aber unbedingt noch einen draufsetzen wollte, entschloss sich das Team, bei einer Live-Übertragung einen noch weiteren Sprung zu versuchen. Während des Warm-ups kam es dann aber zu einem Unfall und zu einer gebrochenen Schulter.

„Ich bin sehr glücklich über den Ausgang“, meinte Bryce anschließend. „Wir haben den Weltrekord gebrochen und sind 115 Meter in einem Truck geflogen. Es war mein Traum, und als dieser Wirklichkeit wurde, war das so surreal. Es war der großartigste Moment in meinem Leben. Ich bin froh, dass ich es getan habe. Ich kam mit einer gebrochenen Schulter davon, was nicht so schlimm ist, schließlich stehe ich jetzt im Guinness-Buch.“

Und du lebst, vergiss das nicht. Ein weiterer Bonus bei der ganzen Geschichte ...

Autor: TopGear

Aktuelle Nachrichten

Bildergalerien

Tests und First Drives

Nachrichten im Video

Die neuesten Ausgaben von TopGear in unserem Shop

Zum Seitenanfang