Auf eurem alltäglichen Weg zur Arbeit gibt es Hindernisse wie … sagen wir … die Tundra? Dann ist dieser Russe was für euch …

  • 180x100 Towidth 85 Lada Marsh 4x4 16 01
  • 180x100 Towidth 85 Lada Marsh 4x4 16 02
  • 180x100 Towidth 85 Lada Marsh 4x4 16 03
  • 180x100 Towidth 85 Lada Marsh 4x4 16 04

Für die russische Einöde haben sich die dortigen Ingenieure (darunter sollen auch Lada-Mitarbeiter sein) schon so einiges einfallen lassen.

Es gibt dort beispielsweise Menschen, die ihre alten Novas für wenig Geld mit Panzerketten ausstatten. Oder man kauft sich einen Tinger Rus – ein ATV aus Kunststoff und mit Kettenantrieb für 14.900 Euro.

Jetzt haben wir etwas Neues für euch naturliebhabende Ostblock-Romantiker, den Lada 4x4 Marsh. Er ist ein Lada 4x4 mit gewaltigen Reifen.

Laut Hersteller (und der ist Lada selbst) wurde dieser spezielle 4x4 für „den harten Offroad-Einsatz“ entwickelt. Ach was?! Außerdem soll er durch die großen Pneus sanft durch die Tundra gleiten, ohne die Vegetation zu schädigen. Auch Feuchtgebiete und kleine Wasserhindernisse sollen kein Problem sein.

Glauben wir gerne, denn der aus 4x4-Basis aufgebaute Wagen hat Allrad und eine Bodenfreiheit von 47 Zentimeter.

Angetrieben wird der 1,7 Tonnen schwere Marsh von einem 1,7-Liter-Vierzylinder-Benziner mit 83 PS und 129 Newtonmeter Drehmoment. Die 0-100-km/h-Zeit lautet „niemals“, denn bereits bei einer Höchstgeschwindigkeit von 70 km/h ist Schluss.

Trinkfest ist der Russe trotzdem: Im Schnitt fließen alle 100 Kilometer 18,8 Liter Sprit in die Brennkammern.

Was die Sonderanfertigung kostet, die ihr übrigens vom 24. August bis 4. September 2016 auf der Moskau International Motor Show sehen könnt, verrät Lada leider nicht. Aber unseren kostbaren Albino-Stör würden wir für dieses Gefährt schon eintauschen ...

Autor: Manuel Lehbrink

Aktuelle Nachrichten

Bildergalerien

Tests und First Drives

Nachrichten im Video

Die neuesten Ausgaben von TopGear in unserem Shop

Zum Seitenanfang