*und zwar noch vor der offiziellen Markteinführung und sogar für relativ kleines Geld ...

  • 180x100 Towidth 85 Alpha N Mer Amg Gt R 16 01
  • 180x100 Towidth 85 Alpha N Mer Amg Gt R 16 02
  • 180x100 Towidth 85 Alpha N Mer Amg Gt R 16 03
  • 180x100 Towidth 85 Alpha N Mer Amg Gt R 16 04
  • 180x100 Towidth 85 Alpha N Mer Amg Gt R 16 05

Was war eigentlich zuerst? Das Huhn oder das Ei? Diese eher philosophische Frage kann man sich ab und an auch in der Automobil- und der Tuning-Branche stellen: Was war zuerst? Das Serienmodell oder das Aftermarket-Tuning?

Meistens lässt sich diese Frage recht einfach beantworten, denn bevor ein Fahrzeug offiziell auf den Markt kommt, können Tuner nur schwer ihre Softwareupdates, Schürzen und Felgen an die neuen Wagen anpassen.

Jetzt wird der Spieß aber mal umgedreht und Alpha-N Performance veröffentlicht noch vor der Markteinführung des neuen Mercedes-AMG GT R im Frühjahr 2017 die ersten Informationen zu einer geplanten Leistungssteigerung.

Ihr seid schon, bevor ihr das erste Mal den 585 PS und 700 Newtonmeter starken AMG GT R gefahren seid, gelangweilt von der Leistungsausbeute? Alpha-N will die Power mit einem „EVOX“ genannten Tuningkit auf 655 PS und 790 Newtonmeter pushen. Der Preis? Vergleichsweise günstige 1999 Euro.

Wenn euch hingegen 635 PS und 770 Newtonmeter aus dem Vierliter-Biturbo-V8-Aggregat ausreichen, kostet der Spaß beim Tuner nur 1799 Euro.

Neben der Mehrleistung arbeitet der Tuner aus Bad Neuenahr-Ahrweiler an Typ-OZ-Ultraleggera-HLT-Felgen. Die 20-Zöller sollen die Kurvendynamik verbessern. Für eure Augen werden darüber hinaus Folierungen und andere Optik-Verbesserungen (nur auf euren ausdrücklichen Wunsch) vorgenommen.

Und? Wird eurem Mercedes-AMG GT R nach dem Kauf erst einmal ein Werkstattaufenthalt gebucht?

Autor: Manuel Lehbrink

Aktuelle Nachrichten

Bildergalerien

Tests und First Drives

Nachrichten im Video

Die neuesten Ausgaben von TopGear in unserem Shop

Zum Seitenanfang