Das ist der überarbeitete RRS mit neuer Technik und einem kleinen Zweiliter-Dieselmotor … 

  • 180x100 Towidth 85 Range Rover Sport 17 01
  • 180x100 Towidth 85 Range Rover Sport 17 02
  • 180x100 Towidth 85 Range Rover Sport 17 03
  • 180x100 Towidth 85 Range Rover Sport 17 04
  • 180x100 Towidth 85 Range Rover Sport 17 05
  • 180x100 Towidth 85 Range Rover Sport 17 06

Gerade erst wurde der normale Range Rover einem Update unterzogen und schon schiebt Land Rover ein paar Veränderungen am etwas kleineren und günstigeren Range Rover Sport hinterher.

Künftig ist ein neuer Motor erhältlich – interessanterweise ein Zweiliter-Vierzylinder-Ingenium-Diesel aus kleineren Jaguar- und Land-Rover-Modellen. Ja, hier seht ihr also einen Zweiliter-Range-Rover, der kein Evoque ist.

Im Range Rover Sport produziert das Aggregat 240 PS und 500 Newtonmeter Drehmoment. Von null auf Tempo 100 sprintet der RRS in rund acht Sekunden und die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 206 km/h. Am meisten wird euch Käufer allerdings der Verbrauch interessieren: Dieser liegt bei 6,2 Liter je 100 Kilometer.

Alles schön und gut, doch der Sound, den so ein Vierender absondert, passt wahrscheinlich nicht allzu gut zu einem Range. Hoffen wir mal, dass sich Land Rover etwas synthetisches einfallen lässt.

Mit dem neuen Motor erhält das SUV auch einen neuen Basispreis: Nach der Markteinführung im Winter 2016 geht es bei 62.000 Euro los. Bislang war das Model mit Dreiliter-V6-Diesel und 258 PS das günstigste. Mit 63.400 Euro ...

In Sachen Optik hat sich übrigens recht wenig getan. Im Innenraum bekommt ihr nun aber das 10,2 Zoll große InControl-Touch-Pro-Infotainment-System. Weitere Technik-Neuheiten sind ein Anhänger-Assistent, eine Art Launch-Control bei wenig Traktion und ein automatisches Notbremssystem.

Autor: TopGear/Manuel Lehbrink

Aktuelle Nachrichten

Bildergalerien

Tests und First Drives

Nachrichten im Video

Die neuesten Ausgaben von TopGear in unserem Shop

Zum Seitenanfang